Steuerrecht

BFH anhängig zur Frage Personengesellschaft, Gewerbesteuerpflicht, Beginn, Gewerblicher Grundstückshandel – FG des Landes Sachsen-Anhalt vom 23.05.2019 1 K 462/15

 

Beginnt die sachliche Gewerbesteuerpflicht eines gewerblichen Grundstückshändlers frühestens mit dem Abschluss des Kaufvertrags über den Erwerb des ersten Grundstücks, oder bereits mit auf einen Grundstückserwerb gerichteten Vorbereitungshandlungen (wie z.B. Beauftragung eines Maklers, Besichtigungstermine, Vertragsverhandlungen, Beauftragung des Notars zur Fertigung eines Kaufvertragsentwurfs), die in engem zeitlichen Zusammenhang mit dem Erwerb stehen?

 

Stand: 20.07.2020

Weitere Artikel zum Thema

Vermögensübertragung im Wege der vorweggenommenen Erbfolge
Veräußerung der Beteiligung i.S. des § 17 EStG nach Eintritt in die unbeschränkte Steuerpflicht; Wertzuwachs vor Begründung der unbeschränkten Steuerpflicht (Zuzugsfall); Niederländische Kapitalgesellschaft (B.V.)
Wann ist bei einer Ratenzahlung Umsatzsteuer abzuführen?

Relevante Kategorien

AllgemeinGesellschaftsrechtRechtsprechungSteuerrechtSteuerstrafrechtVertragsrechtWirtschaftsstrafrecht